Durch Karate-Do Kinder stark machen, das ist unser Anspruch. 

C4L 9407

C4L 9448 1

 

 

 

 

 

 

Unsere pädagogischen psychomotorischen Ziele sind:

  1. Förderung der Selbstwahrnehmung (wer bin ich und was kann mein Körper im Moment überhaupt?)

  2. Wie kann ich meinen Körper sinnvoll steuern? (was tut mir gut und was nicht?)

  3. Förderung der Fremdwahrnehmung: ICH in der Abgrenzung zu dem ANDEREN / ICH als Teil der Gruppe ( Wie teile ich meine Bedürfnisse/Grenzen mit? Wie weit darf ich bei anderen gehen? Wie gehe ich mit verbalen/körperlichen Konflikten um? Jeder ist auf seine Weise etwas Besonderes - Toleranztraining.)

  4. Psychomotorische Förderung: Förderung der Visou-/Audiomotorik + Lernen, eigene körperliche Grenzen zu spüren und konsequent zu reagieren + Ängste abbauen durch spielerische Übungen

  5. Förderung des Teamgeistes durch gemeinsame Übungen in der Gruppe und Teamspiele

  6. Spielerische Einführung in die japanische Kultur (Sprache, Rituale)

  7. Erste individuell ausgerichtete Karate-Techniken ohne Partner / mit Partner, wobei die Erziehung zur Körperkontrolle und zum Verletzungsvermeidungsbewusstsein an erster Stelle steht. 

Im Technikbereich herrscht ein absoluter Verzicht auf Trefferwirkung sowie überflüssigen Kontakt zum Körper. Das spezielle Üben der Kontrolle ist von großer Bedeutung!